Was ist Kinesiologie?

Der amerikanische Chiropraktiker George Goodheart (1918 - 2008) beobachtete in den 1960er Jahren, dass sich sowohl physische als auch psychische Vorgänge im Menschen in der Spannung von Muskeln spiegelt. Er verknüpfte diese Erkenntnisse mit dem Wissen der Traditionellen Chinesischen Medizin und ihrer Lehre von den Meridianen. Der Chinesischen Traditionellen Medizin zufolge ist der Körper im Gleichgewicht, wenn der Energiefluss der Meridiane im Gleichgewicht ist und die Muskeln so gut versorgt werden. George Goodheart gilt als Begründer der "angewandten Kinesiologie" (medizinische Richtung).

 

In den 1970er wandelte dann Dr. John Thie (1933 - 2005) dieses medizinische System so um, dass auch Laien dies erlernen und für sich selber einsetzen konnten. Dieses Modell nannte er "Touch for Health" (Gesund durch Berühren).  Aus dieser Methode entwickelten sich in den Jahren unzählige weitere Methoden wie z.B.:

 

- die Edu-Kinesthetik von Dr. Paul Dennison

- die psychologische Kinesiologie von Dr. John Diamond

- "Three in one" von Gordon Stokes und Daniel Whiteside

- Gesundheitskinesiologie von Wayne Topping und Dr. Jimmy Scott

- Transformationskinesiologie von Grethe Fremming und Rolf Havsboel

- Transpersonsale Kinesiologie von Ulrike Sawert

 

Das Herzstück aller kinesiologischen Methoden ist der sogenannte Muskeltest. Um Ungleichgewichte im Energiesystem zu finden, werden Fragen gestellt und der Körper "antwortet" sozusagen. Oft liegen diese Ungleichgewichte aber im Unbewussten. Im gemeinsamen Gespräch werden diese Ungleichgewichte mit Hilfe des Muskeltest in das Bewusstsein "geholt", um es anschliessend zu verändern.

 

Zusammenfassend kann man sagen, dass die begleitende Kinesiologie das persönliche Gleichgewicht wieder herstellen kann, so dass alte Verhaltensmuster hinter sich gelassen werden und neue Einstellungen und Handlungsmöglichkeiten eröffnet werden können. Kinesiologie ist eine sanfte und unkomplizierte Methode, die altes fernöstliches Wissen (über 3000 Jahre alt) mit Erkenntnissen der modernen Forschung vereint. In der Kinesiologie wird der Mensch als Individuum mit allen Bedürfnissen auf allen Ebenen (körperlich, emotional, mental) betrachtet.

 

Die begleitende Kinesiologie kann nahezu in jedem Bereich eingesetzt werden. Sei dies im privaten Umfeld, in der Firma, in der Schule oder begleitend zu einer schulmedizinischen Behandlung. Dadurch können wir ein harmonischeres Familienleben erreichen, zielorientierter und konzentrierter Arbeiten, unsere zwischenmenschlichen Beziehungen verbessern und allgemein ein ausgeglichenes Leben führen.        

 

Zur Verdeutlichung nachstehend einige Beispiele aus der Praxistätigkeit:

 

Vorbeugend um die Mobilität, Vitalität und Gesundheit zu erhalten, etc.

Ergänzend bei chronischen Krankheiten, nach Unfällen oder Operationen, etc.

Begleitend bei emotionalen Problemen wie Ängsten, Verhaltensauffälligkeiten oder Stress, etc.

 

Besser als jede Erklärung ist es einfach einmal selbst auszuprobieren.

 

Ich freue mich auf Sie.